Schlagwort-Archive: Ramon Rodriguez

Transformers 2: Revenge of the Fallen

Endlich ist es soweit “Transformers Die rache” erscheint in den Kinos.
Steven Spielberg hatte Michael Bay das Projekt im Letzten Sommer übergeben. Die Dreharbeiten in Philadelphia haben begonnen.
Nun steht er am Set von Transformers – Die Rache – hinter ihm stehen die Pyramiden von Gizeh, wo sich auch der Höhe Punkt des Films apspielt.
Die Namensfindung scheint auf den ersten Blick nicht sehr originell: “Die Rache der Besiegten” (offizieller deutscher Titel jetzt “Transformers: Die Rache”) Seit neusten hat Hollywood den trend zum Filmtitel mit Doppelpunkt heimgesucht, siehe: “X-Men Origins: Wolverine” oder “Terminator Salvation: The Future Begins”

Aber Skepsis hatte Michel Bay schon lange nicht mehr.Damals vertifte er sich bei einem Spielwarenhersteller in außerirdischen förmigen Maschinen Kreaturen,in seiner visuellen Überzeugung läst er es umsetzen und die Entwickler meisterten das in so einer überragenden Form, dass die Kinosäle von Transformers 1 und 2 aus allen nähten Platzen.

The Fallen ist einer der Stärksten Transformers im “Cybertron”-Universum,er ist einer der ältesten Transformer. Vor langer Zeit stellte er sich gegen seinen Bruder,und verfällt der dunklen Seite. Er gehört mit zu den Unicron,dass ist der Böse Zwillingsbruder des Transformers Primus. Fallen und er sind zusammen in einemzwischendimensionalen Raum eingeschlossen.
Der Kino-film “Transformers 2: Revenge of the Fallen” verspricht so einiges an Action.

Trailer zu “Transformers 2: Revenge of the Fallen”

httpv://www.youtube.com/watch?v=98tPZCFL2TA&feature=related

Das Gesetz der Ehre

Ray alais Edward Norton hetzt das düstere Treppenhaus hinauf,bis er auf seinen Schwager Jimmy alias Colin Farrell trifft. Die Polizei als Einheit – mit dem Schriftzug „Finest“ auf ihrem Rücken, setzen die New Yorker Cops gegen Detroit ihren Siegeszug in der Branchen-Footballliga fort. Angeführt im prasselnden Regen vom Quarterback und Antreiber Jimmy. Nicht zum dem verschworenen Haufen gehört Ray,der sich verspätet auf die Tribüne setzt und seine Vergangenheit in Form einer monströsen Narbe im Gesicht mit sich herum trägt. Auf der Straße werden die Gesetzeshüter mit allem konfrontiert,was ihr System vor die Zerreißprobe stellt. Kurz zuvor gab es die unausweichliche Saloon-Schlägerei, hier in der  Bar Irish Eyes.
Wie im Western tragen die Männer auch ihre Probleme in dieser aktuellen Polizeifilm-Variante noch ganz für sich aus. Zunächst kommt der unausweichliche Funkspruch „1013“ mit der entsprechenden Ansage, genaueres erfahren sie nicht. Nicht die Aussage eines Schwerverbrechers,sondern die eines Gesetzeshüters – was in diesem Fall allerdings dasselbe ist.
In der nachhaltigsten szene von Das Gesetz der Ehre spielt der Bad Cop mit dem Leben eines Babys.
Ein filmischer Tabubruch, der den Protagonisten auf Drehbuchebene wieder einholen wird.

Wie schon das Team in Street Kings (2008), weiß allerdings auch die Familie O’Connor dem reanimierten Genre nichts mehr abzugewinnen. Am Ende stellen sich die guten Cops ihrer Verantwortung.
Die müssen sie tragen, denn in Das Gesetz der Ehre bekommt jeder garantiert genau das, was er verdient.

Trailer zu ” Das Gesetz der Ehre “

httpv://www.youtube.com/watch?v=eJJzve4D9Nc